Expedia - Winter Sale 160x600 19.12.14-28.02.15
Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Venedig - Ausflüge

Über Venedig Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Ausfl√ľge

Halbt√§gige Ausfl√ľge

Padova: Padua wird wegen seiner N√§he zu Venedig zu unrecht h√§ufig nur als g√ľnstige √úbernachtungsm√∂glichkeit f√ľr Besuche der Serenissima angesehen. Doch das n√∂rdlich der Lagunenstadt auf dem Festland gelegene Padua ist eine lebhafte Stadt mit der zweit√§ltesten Universit√§t nach Bologna und der bemerkenswerten Cappella di Scrovegni, die Giottos beeindruckende Fresken beherbergt. Padua, das den Beinamen La Dotta (die Gelehrte) tr√§gt, bildete gro√üe Denker wie Livius, Petrarcha, Dante und Galileo aus und wurde sp√§ter Sitz einer der f√ľhrenden medizinischen Hochschulen in Europa, was im historischen Saal der Anatomie dokumentiert wird, dem schaurigen H√∂hepunkt jeder Universit√§tsf√ľhrung. Trotz schwerer Bombensch√§den im Zweiten Weltkrieg stammen die mit Arkadeng√§ngen versehenen Stra√üen rund um die beiden Marktpl√§tze ( Piazza delle Erbe und Piazza della Frutta ) aus dem Mittelalter. Shakespeare w√§hlte das mittelalterliche Padua als Schauplatz seiner Kom√∂die Der Widerspenstigen Z√§hmung . Ein Besuch der M√§rkte ist ein Vergn√ľgen, das man keinesfalls vers√§umen sollte – die Marktst√§nde sind vollgepackt mit Kr√§utern, Gem√ľse und Blumen aus den fruchtbaren Ebenen des Veneto. Im Schatten der Loggia des Palazzo della Ragione , Paduas altehrw√ľrdigem Gerichtsgeb√§ude, bieten Markth√§ndler K√§se, Schinken und Brot aus der Region feil.

Die Basilika des Heiligen Antonius spiegelt den byzantinischen Einflu√ü der Basilika des Heiligen Markus in Venedig wider und ist ein beliebter Wallfahrtsort f√ľr Gl√§ubige, die den hier beigesetzten Leichnam des Heiligen Antonius verehren. Das Kirchengeb√§ude selbst ist massig und ohne die kunstvollen architektonischen Stilelemente seines venezianischen Gegenst√ľcks, das Innere allzu bunt mit pseudo-byzantinischen Malereien verziert. Doch der Hochaltar von Donatello und sein majest√§tischer Reiter, Gattamala, dessen Statue vor der Kirche steht, sind durchaus sehenswert.

Die meisten Besucher kommen jedoch wegen einer anderen Sehensw√ľrdigkeit nach Padua: Die Scrovegni-Kapelle, auch als Madonna dell’Arena bekannt, wurde von dem reichen Geldleiher Scrovegni als Garantie f√ľr einen Platz im Himmel in Auftrag gegeben. Auch wenn das Werk seinen Zweck verfehlte (die Kirche verweigerte ihm ein christliches Begr√§bnis), bereicherte es doch die Welt der Kunst. Giotto f√ľhrte seine Arbeiten an der Kapelle auf der H√∂he seines Ruhms aus und seine pr√§chtigen Fresken spiegeln sein Genie wider. Die W√§nde der winzigen Kapelle sind azurblau gestrichen und stellen Szenen aus dem Leben Christi und der Jungfrau Maria dar. K√ľhne Pinselstriche, lebendiger Ausdruck und eine revolution√§re Perspektive vereinen sich hier zu einem der bedeutendsten Meisterwerke Italiens. Karten f√ľr die Kapelle schlie√üen den Eintritt in die st√§dtische Kunsthalle mit ein (5 €). Padua liegt nur 20 Minuten mit dem Zug von Venedig entfernt; ein Fremdenverkehrsb√ľro befindet sich in der Bahnhofshalle (Tel: (049) 875 20 77. Fax: (049) 65 07 94. Internet: www.apt.padova.it ; √Ėffnungszeiten: Mo-Sa 09.15-17.45 Uhr, So 09.00-12.00 Uhr).

Ganzt√§gige Ausfl√ľge

Verona: Die Stadt vereint als idyllischer Schauplatz von Romeo und Julia und Italiens spektakul√§rsten Opernauff√ľhrungen auf grandiose Weise Romantik und Leidenschaft. Ganz gleich, ob man mit dem Pkw oder mit der Bahn anreist, beginnt jede Einf√ľhrung zu Verona an der Porta Nuova, dem verkehrsumtobten Renaissance-Tor, durch dessen Bogen der Besucher den ersten Blick auf die beeindruckende Arena erheischen kann. Die Arena an der Piazza Bra wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. errichtet und ist nach dem Kolosseum in Rom das besterhaltene Amphitheater in Italien. Das malerische √Ąu√üere des Gem√§uers, das teilweise durch ein Erdbeben zerst√∂rt wurde, mit seinen h√ľbschen rosafarbenen und wei√üen Sandsteinquadern t√§uscht beinahe √ľber den brutalen Sport hinweg, f√ľr den es errichtet wurde. Heute finden in der Arena allj√§hrlich im Juli und August die ber√ľhmten Opernfestspiele mit eindrucksvollen Freilichtauff√ľhrungen statt. W√§hrend der Festspielmonate wird die Stadt von Touristenstr√∂men √ľberschwemmt, die sich mit Vorliebe in den Caf√©s und Bars rund um die Piazza niederlassen.

Ein Spaziergang durch Verona f√ľhrt einen an zahlreichen Br√ľcken, Piazzas und romanischen Kirchen vorbei. San Zeno ist der K√∂nig der Veroneser Kirchen, mit seinem zebra-gestreiften Glockenturm, der sich √ľber die rosafarbenen D√§cher erhebt und an der Stelle steht, an der K√∂nig Pippin der Kurze begraben liegt. Die Fassade wird von einem Rosettenfenster aus dem 12. Jahrhundert mit einer Darstellung des Gl√ľcksrades beherrscht. Ein kunstvoll gemei√üeltes Portal und zwei Bronzet√ľren geben die biblischen Geschichten mit solcher Eindruckskraft wieder, da√ü sie den Beinamen „Bibel der Armen“ tragen. Im Inneren schm√ľckt Mantegnas Triptychon den Altar – ein dramatisches Gem√§lde, das eigens f√ľr die Kirche angefertigt wurde und den Lichteinfall aus dem Fenster auf der rechten Seite mit einbezieht. Die andere Hauptattraktion Veronas ist Julias Balkon, den man geschickt restauriert hat, um Romantikern auf der ganzen Welt einen Gefallen zu tun, jedoch von zweifelhafter historischer Bedeutung. Wenige glauben ernsthaft, da√ü Julia oder die Familie Capulet wirklich hier wohnten, doch der daf√ľr ausersehene Ort ist ein h√ľbsches Fotomotiv sowie ein guter Vorwand f√ľr die dort aufgestellte Statue eines attraktiven jungen M√§dchens und unterstreicht das passende, liebeskranke Image, das der Stadt Vorteile gegen√ľber konkurrierenden Touristenzentren verschafft. Das Hauptfremdenverkehrsb√ľro befindet sich in der Via dell’Alpini 11, Piazza Bra, in der N√§he der Arena (Tel: (045) 806 86 80). Fax: (045) 800 36 38. Internet: www.tourism.verona.it ) und ist ganzj√§hrig ge√∂ffnet (Di-Sa 09.00-19.00 Uhr, Mo und So 09.00-15.00 Uhr). Verona, das auf halber Strecke zwischen Mailand und Venedig liegt, ist mit dem Zug von Venedigs Bahnhof Santa Lucia in 1 Std. 30 zu erreichen.

Hotel Tipps in Venedig

Royal San Marco

Royal San Marco
San Marco 848
it-30124 Venice

Kategorie : 4.0
Zimmer: 50

In exklusiver Lage in Venedig in der Nähe des Markusplatzes und nur 3 Gehminuten von der Basilika entfernt befindet sich das Hotel Royal San Marco.
Weitere Infos und Buchung

Locanda De La Spada

Locanda De La Spada
San Marco 2488 A
it-30124 Venezia

Kategorie : 4.0
Zimmer: 9

Das Locanda De La Spada, ein restauriertes Haus aus dem 14. Jahrhundert, √ľberblickt Venedigs Canale Grande. Das G√§stehaus befindet sich in der obersten Etage des Palazzo Contarin-Marin am malerischen Platz Campo Santa Maria del Giglio.
Weitere Infos und Buchung

La Locanda Di Orsaria

La Locanda Di Orsaria
Calle Priuli dei Cavaletti 103
it-30121 Venice

Kategorie : 3.0
Zimmer: 15

Zum einzigartigen Aufenthalt in Venedig tragen nicht zuletzt die Mitarbeiter im La Locanda Di Orsaria bei. Dieses historische Gästehaus mit kostenfreiem WLAN liegt 2 Gehminuten vom Bahnhof Santa Lucia entfernt.
Weitere Infos und Buchung

>> Jetzt Hotels in Venedig bei booking.com günstig online buchen



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda